Schlagwörter

Das Wetter spielt ja die letzten Tage ein wenig verrückt – wurden in Deutschland am Samstag/Sonntag doch teilweise bis zu 23 Grad gemessen. Wir hier in meinen Gefilden hatten laut Wetter-App vergleichsweise „kühle“ 18 Grad zu vermelden. Beim Waldspaziergang am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein, hatte ich nur eine Weste an und musste bei dem dünnen Pulli darunter auch noch die Ärmel hoch krempeln. Man könnte meinen, wir befinden uns in der südlichen Hemisphäre und der November ist der neue Mai.

Aber ist es das, was man im Moment so erwartet? Wenn ich morgens das Haus verlasse, zwitschern die Vögel und wenn ich bedenke, dass in 44 Tagen Weihnachten ist und in etwa 2 1/2 Wochen der erste Advent und die Weihnachtsmärkte öffnen, fehlt mir trotzdem jegliche Motivation, mich nach Weihnachtsdeko oder ähnlichem umzusehen. Mit meiner Schwägerin habe ich heute Weihnachtsgeschenke für meine Neffen bestellt aber für alle anderen??? Mir fehlt der übliche melancholische November mit dem Nebel und der Ruhe vor dem Sturm bevor es im Dezember wieder etwas bunter wird.

Was an dem fehlendem Nebel und wolkenfreien Himmel jedoch wunderschön anzusehen ist, ist das Morgen- bzw. Abendrot der vergangenen Tage.

Sonnenaufgang3

Advertisements