Nach dem ich es lange vor mir hergeschoben habe und meine Freundin Andrea im gefühlten Wochentakt fragte Wann liest du endlich die Bücher?!?! habe ich in den es in den letzten 2 -3 Wochen tatsächlich geschafft, alle 3 Bände der Tribute von Panem – Reihe zu lesen.

Jetzt muss man natürlich sagen, dass die einzelnen Bände nicht sehr dick sind aber ein weiterer (sehr wichtiger Grund) warum das so schnell ging war, dass die Bücher so spannend sind, dass man immer wieder noch ein Kapitel weiter lesen will.

Ich habe vor einer ganzen Weile (vor zwei Jahren etwa?) schon einmal damit angefangen und hatte die ersten 1 oder 2 Kapitel gelesen, doch damals ging es überhaupt nicht an mich. Ich widmete mich also erst der Game of Thrones – Reihe – 10 Bände + Lesepause wg. Arbeit und Studium und so – und das dauerte eine Weile.

Ich startete also einen neuen Versuch und gebe zu, dass ich wieder einen Moment gebraucht habe, bis ich drin war und mich auf die Geschichte eingelassen habe:

Die Hauptprotagonistin ist Katniss Everdeen die mit ihrer Muter und Schwester in Panem lebt. Panem, ein Land das früher mal Nordamerika war und sich in ein Kapitol und 12 Distrikte aufteilt. Aufgrund eines Aufstands vor über 70 Jahren müssen die Distrikte jedes Jahr 2 jugendliche Tribute opfern, die dann an den so genannten Hungerspielen teilnehmen. Bei diesen Spielen bekämpfen sich die Tribute gegeneinander bis in den Tod und der letzt der übrig bleibt, wird als Sieger gekührt.
Die Wahl der Tribute findet per Los statt, jeweils ein Junge uns ein Mädchen werden ausgewählt. Katniss meldet sich freiwillig, als ihre12-jährige Schwester ausgewählt wird und nimmt an ihrer Stelle an den Hungerspielen teil.

Viel mehr möchte ich gar nicht dazu schreiben. Ich selbst mag es nicht, den ganzen Verlauf der Geschichte schon vorher zu kennen.

Als Review kann ich mitgeben, dass die Bücher absolut empfehlenswert sind. Sehr spannend geschrieben, mitunter auch traurig und der Ausgang bis zum letzten Kapitel offen.

 

 

Advertisements